German Arrowheads | NFL Draft 2019 Positional Rankings: Top 5 Offense
694
post-template-default,single,single-post,postid-694,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-13.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

NFL Draft 2019 Positional Rankings: Top 5 Offense

NFL Draft 2019 Positional Rankings: Top 5 Offense

Der NFL Draft steht kurz bevor und wir wollen euch noch einen tiefen Einblick in jede Position geben. Wir werden jede Position einzeln durchgehen und euch zeigen was unsere persönliche Top 5 ist. Zu jedem Spieler in dieser Top 5 wird es eine kurze Beschreibung von Positivem und Negativem geben und einen NFL Vergleich. Heute wird die komplette Offense analysiert und morgen kommt für uns Chiefs Fans dann der interessantere Part: Die Defense.

 


Wir fangen an mit der interessantesten Position des Drafts: Den Quarterbacks.


5. Will Grier, West Virginia

Stärken:
– Gute Technik in seinen Dropbacks
– Hat die Fähigkeit die Defense zu lesen und den Ball mit einem schnellen Release an den Mann zu bringen.
– Besitzt die nötige Armstärke um den Ball in kleine Fenster zu werfen.
– Genauigkeit bei kurzen bis mittleren Würfen
– Athletisch genug in der Pocket.

Schwächen:
– Grier ist nicht konstant mit seinen Leistungen
– Beinarbeit in der Pocket / Generelle Pocket Awareness
– Wirft zu häufig Off-Balance
– Seine Genauigkeit bei Deep Balls kommt und geht
– Zeigt Schwierigkeiten Zone Coverage zu manipulieren
– Teilweise sehr schlechte Entscheidungen auf der Suche nach dem Big Play

Zusammengefasst:
Will Grier hat Potential zu einem soliden NFL QB zu werden. Es braucht allerdings 1-2 Jahre mit gutem Coaching um dies zu verwirklichen. Es würde mich nicht überraschen, wenn ein Team sich ihn in der 2 Runde schnappt und ihn hinter einem Veteranen lernen lässt.

Ähnlicher NFL Spieler: Derek Carr


4. Daniel Jones, Duke

Stärken:
– Gute Pre-Snap reads
– Mobiler QB mit hoher Genauigkeit bei kurzen Würfen
– Gute Fußarbeit in der Pocket
– Hat mit David Cutcliffe einen Top Head Coach gehabt. Cutcliffe hat unter anderem mit Eli und Peyton Manning gearbeitet

Schwächen:
– Fehlende Armstärke
– Teilweise fragwürdige Entscheidungen
– Durch die fehlende Armstärke hat er auch ordentlich Probleme mit Deep Balls
– Schwierigkeiten mit Würfen außerhalb der Pocket
– Pocket Awareness

Zusammengefasst:
Jones ist in meinen Augen eine kleine Wundertüte. Man sieht ihm Talent an und dass er gut gecoached wurde. Außerdem spielte er mit schlechten WR und einer noch schlechteren Offensive Line. Teams müssen herausfinden, ob das Talent um ihn herum ihn solche Fehler begehen lässt oder ob er die Fehler auch macht mit Top Spielern um ihn herum.

Ähnlicher NFL Spieler: Eli Manning (Jedoch mobiler als heutzutage)


3. Drew Lock, Missouri

Stärken:
– Hatte in 4 Jahren in Missouri jedes Jahr einen neuen OC und zeigte trotzdem jedes Jahr Vebesserungen.
– Gilt als sehr intelligent
– Armstärke ist womöglich die beste des Drafts
– Schneller release
– Er ist ein Gunslinger mit hoher Genauigkeit bei langen Würfen
– Gute Pocket Awareness

Schwächen:
– Seine generelle Genauigkeit könnte besser sein
– Schwierigkeiten gegen Pressure
– Konstanz
– Würfe mit Touch sind nicht sein Fall.
– Fußarbeit in der Pocket
– Hat oft zu viel Vertrauen in seine Fähigkeiten, die zu leichtfertigen Fehlern führen

Zusammengefasst:
Lock hat ein Riesenpotential. Mit seinem Arm und gutem Coaching könne er ein richtig guter Starting QB werden.

Ähnlicher NFL Spieler: Jay Cutler


2. Dwayne Haskins, Ohio State

Stärken:
– Starker Arm
– Kann mit seinem Arm in kleine Fenster werfen
– Teilweise gute bis sehr gute Genauigkeit
– Zeigt hohes Verständis für Pass Konzepte. Dadurch hat er hervorragende Reads
– Sehr intelligent

Schwächen:
– Kaum Erfahrung
– Inkonstantes decision making
– geht seine Recieving Options während des Plays zu langsam durch
– Beinarbeit muss besser werden
– Seine Genauigkeit muss konstanter werden.

Zusammengefasst:
Haskins hat sich im vergangenen Jahr prächtig entwickelt. Wenn er mehr Konstanz in sein Spiel bringt, kann er sich zu einem guten NFL QB entwickeln.

Ähnlicher NFL Spieler: Joe Flacco


1. Kyler Murray, Oklahoma

Stärken:
– Guter Arm und überdurchschnittliche Genauigkeit
– Guter Deep Ball
– Kann Receiver offen werfen
– Hat gutes Timing und ist athletisch
– Auch als Runner eine Gefahr
– Hat das gewisse Etwas

Schwächen:
– Keine optimale Größe
– Keine optimale Statur
– Könnte in der NFL durability Probleme haben
– zu viele Fehler in der Genauigkeit seiner Pässe
– Potenziell zu klein für typische 3 step Dropbacks

Zusammengefasst:
Ohne Frage der beste QB im Draft. Das einzige was ihm im Weg steht ist seine eigene Körpergröße. Außerdem muss er zeigen, dass er auch gegen komplexere Defenses so erfolgreich sein kann.

Ähnlicher NFL Spieler: Russell Wilson


Nachdem die Quarterbacks nun geklärt sind wird es Zeit für die Running Backs.


5. Devin Singletary, FAU

Stärken:
– Traditioneller 3-down back mit sehr guter Beschleunigung um Chunk Plays zu generieren.
– Sehr explosiver short-area Speed und saubere Cuts um Verteidiger ins Leere tacklen zu lassen.
– Hat keine Angst vor Kontakt und wird sowohl durch als auch über Spieler rennen/springen wollen.
– Hat die Geschwindigkeit und die Dynamik um auch als Receiver aus dem Backfield oder dem Slot erfolgreich zu sein.
– Zeigt gute Fähigkeiten als Pass Blocker, allerdings limitiert durch seine Körpergröße.

Schwächen:
– Seine Agilität ist bei weitem besser als seine eigentliche Geschwindigkeit. Es gibt kaum Läufe von ihm wo er deutlich schneller ist als andere Verteidiger.
– Zeigt wenig Geduld für Blocks.
– Er könnte als Third down back angesehen werden aufgrund seiner fehlenden Power, Größe und Geduld.

Zusammengefasst:
Singletary ist kein Fit für jedes Team. Das Team, dass seine Agilität und seine Receiving Skills richtig einsetzt bekommt eine Waffe. Er würde sehr gut in ein Outside Zone scheme reinpassen. (Philadelphia, Kansas City)

Ähnlicher NFL Spieler: LeSean McCoy


4. Damien Harris, Alabama

Stärken:
– Physischer Läufer zwischen den Tacklen und hat gute Vision.
– Ein “In your face“ Runner mit schnellen und agilen Füßen.
– Trotz seines aggressiven Styles hat er dennoch die benötigte Geduld.
– Gute Ball security.
– Solider Pass blocker und Receiver.

Schwächen:
– Besitzt nicht die gewünschte Beschleunigung und Geschwindigkeit.
– Er wird in der NFL keine Knöchel brechen mit seinen Moves aber er wird durch den einen oder anderen durchrennen können.
– Geht zu oft mit seinem Kopf durch die Wand.

Zusammengefasst:
Harris hat ein paar Traits, die ihn sehr interessant machen, aber er besitzt eben nicht den nötigen Burst außerhalb der Tackle Box. Seine Receiving Skills machen ihn als 3rd down back interessant.

Ähnlicher NFL Spieler: Alex Collins


3. Miles Sanders, Penn State

Stärken:
– Hat kaum Hits einstecken müssen, da er hinter Saquon Barkley gespielt hat.
– Sehr talentiert als Receiver. Zeigt Verständnis für Route Konzepte.
– Gutes Gesamtpaket von Statur, Geschwindigkeit, Agilität und Power.
– Besitzt gute Football Instinkte. Außerdem gute Vision und Geduld.
– Kann sich klein machen um durch Lücken zu kommen und kommt mit guter Balance wieder raus.

Schwächen:
– Fehlt die Explosivität im Open Field.
– Fumbles waren ein Problem in seiner Saison als Go-to back.
– Durchschnittlicher Einsatz als Blocker.
– Hatte Schwierigkeiten gegen gute Defenses.

Zusammenfassung:
Sanders hat eine ziemlich gute Performance am Combine abgeliefert. Er hat Positive Traits die Starting Potential zeigen ,allerdings sind die Fumbles und seine No Show Performances gegen Big Defenses ein Problem. Ich sehe viel Potential allerdings nicht genug um ihn als 1st Rounder abzustempeln.

Ähnlicher NFL Spieler: Sony Michel


2. David Montgomery, Iowa State

Stärken:
– Die Statur eines starting Backs.
– Sehr gute Kombination aus Power, Vision, Balance, Händen und Agilität.
– Kann Lücken schnell und effizient erkennen.
– Wird nicht beim ersten Kontakt zu Boden gehen. Er schafft es öfters bei Kontakt seine Balance zu behalten und weitere Yards zu machen.
– Sehr guter Receiver aus dem Backfield.
– Zeigt keine Schwierigkeiten mit Ball Security.

Schwächen:
– Besitzt nicht den Speed um von Verteidigern davonzuziehen.
– Iowa State läuft viel und Montgomery hat dementsprechend viele Hits einstecken müssen.
– Seine Vision ist teilweise unkonstant.

Zusammengefasst:
Ein direkter Starting Back in einem Zone Scheme, wenn man seine Mixtur an Fähigkeiten richtig benutzt. Er kann auch direkt an seinem ersten Tag als Receiver gute Arbeit leisten. Genau wie Singletary, wäre auch Montgomery ein guter Fit für z.B die Eagles oder Chiefs. Er hätte dort Potential ein konstanter Pro Bowler zu werden.

Ähnlicher NFL Spieler: Kareem Hunt


1. Josh Jacobs, Alabama

Stärken:
– Jacobs gibt bei jedem Lauf alles was er hat. Er ist ein Power Typ mit dem Gedanken bei jedem Play irgendwen zu überrennen.
– Exellente Statur mit guter Kraft aus seinen Beinen.
– Schlauer, geduldiger Runner. Er wartet bis sich seine Blocks entwickeln und benutzt dann seine Beschleunigung und Power um durch die Lücke zu kommen.
– Hat selten negative Plays, da er immer nach vorne fällt.
– Erfahrung als Receiver mit guten Händen.

Schwächen:
– Kein run away speed.
– Das Tape zeigt ihn nicht als Blocker. Könnte allerdings eine Coaching Entscheidung sein. Teams werden ihn am Combine bestimmt gefragt haben was es damit aufsich hat.

Zusammengefasst:
Jacobs ist ohne Frage der Top Back dieses Drafts. Exzellente Vision, Power, Balance und sehr gute Receiving Skills. Teams werden seine Geschwindigkeit in Frage stellen, doch sein Talent gleicht das zu 100% aus. Jacobs hat Pro Bowl Potential.

Ähnlicher NFL Spieler: Frank Gore


Von der einen offensiven Skill Position zur nächsten: Die Wide Receiver.


5. Deebo Samuel, South Carolina

Stärken:
– Kann dank seiner Geschwindigkeit und Agilität sowohl als Receiver, als auch als Returner eingesetzt werden.
– Exzellentes Route Running. Einer der besten in dieser Kategorie im Draft.
– Wird mit seiner Stärke keine Schwierigkeiten gegen Press Coverage haben.
– Kaum drops dank seiner sehr großen Händen.
– Seine Yards-after-catch (YAC) sind absurd. Kann Verteidiger auf mehrere Art und weisen verfehlen lassen.

Schwächen:
– Recht große Verletzungshistorie.
– Zeigt Schwierigkeiten mit 50:50 Bällen,
– Er hat zwar große Hände aber die Spannweite seiner Arme ist recht kurz.
– Steife Hüften

Zusammengefasst:
Seine Verletzungen in der Vergangenheit sind vielleicht das einzige, dass ihn aus der ersten Runde hält. Super Teamspieler und phänomenal als Receiver nach dem Catch. Wenn er gesund bleibt, dann könnte er eine richtig gute NFL Karriere haben.

Ähnlicher NFL Spieler: Golden Tate


4. D.K Metcalf, Ole Miss

Stärken:
– Athletischer Freak. Die Kombination aus Größe, Speed und Power ist krass.
– Er besitzt die Größe und Power für 50:Balls und den Speed um den Gegner davonzulaufen. Athletisch gesehen gibt es kaum etwas was Metcalf nicht kann.
– Mit seinen Traits hat er ein Riesenpotential in der NFL.

Schwächen:
– Schlechte Agilität.
– Kleiner Route Tree. In der Regel besiegt er College Verteidiger mit der Kombination seiner physischen Traits. Das wird in der NFL nicht so einfach. Allerdings etwas woran man arbeiten kann.
– Gebrochener Fuß (2016) und eine schwere Nackenverletzung (2018) sind besorgniserregend.
– LSU CB Greedy Williams hat nichts gegen ihn zugelassen. Nur mal so als Vergleich.
– Zu viele Drops.

Zusammengefasst:
Metcalf könnte der Star dieses Drafts sein oder einer der größten Busts des Drafts. Seine physischen Traits sind nicht von dieser Welt. Allerdings ist sein Game als Receiver noch ziemlich unerfahren. Dann sind da noch ein paar größere Verletzungen.
Metcalf hat ein Riesenpotential und Coaching wird bei ihm entscheiden in welche Richtung seine Karriere geht.

Ähnlicher NFL Spieler: Calvin Johnson


3. N’Keal Harry, Arizona State

Stärken:
– Gebaut wie ein No.1 Receiver. 6’2 und 228 pounds sind perfekt und das gepaart mit langen Armen und Beinen und breiten Schultern.
– Sehr gut bei 50:50 Balls.
– Benutzt seine Größe und Sprungkraft um Plays in der RedZone zu machen.
– Weiß wie er sich beim Route Running mit seinem Körper Raum verschaffen kann.
– Exzellent nach dem Catch. Wird nicht beim ersten Kontakt zu Boden gehen.
– Hatte im College wenig Probleme mit Press Coverage.
– Harry wird tun was von ihm verlangt wird. Er ist sich nicht zu schade zum blocken.

Schwächen:
– Speed ist nicht unbedingt sein Fall. War allerdings beim Combine schneller als erwartet.
– Er vertraut mir zu oft darauf den 50:50 Ball zu gewinnen, anstatt sich mehr Raum zu verschaffen. Fast schon eine Art von Arroganz, da er weiß, dass er die 50:50 Dinger gewinnt.
– Wird vermutlich eher als Possesion Type Receiver klassifiziert, da ihm die Geschwindigkeit fehlt.

Zusammengefasst:
In eine Speed Offense passt er offensichtlich nicht rein. Er hat allerdings Pro Bowl Potenzial mit einem Team, dass sein physisches Play wertschätzt.

Ähnlicher NFL Spieler: Larry Fitzgerald/Michael Thomas


2. Marquise Brown

Stärken:
– Fantastischer YAC Receiver mit richtigem Turbo Speed.
– Schnelle Füße bei seinen Cuts und seinen Routes.
– Seine Beschleunigung ist unbeschreiblich.
– Mit seinem Speed hat er direkt im ersten Jahr einen Impact. Bracket Coverage wird gegen ihn häufig gespielt werden. (CB Innen und Safety Tief.)
– Potenzial als Returner

Schwächen:
– Eine Luxationsfraktur hat ihn davon abgehalten bei den Workouts vorm Draft teilzunehmen.
– Er ist klein und leicht was Fragen über seine Durability offen lässt.
– Hat in beiden Jahren in Oklahoma einen Heisman Winner als QB gehabt.
– Limtiterter Route Tree
– Kein Catch in Traffic Typ.

Zusammengefasst:
Bevor er seine Verletzung ende des letzten Jahres erlitten hat, haben viele Scouts in als Top 15 Pick angesehen. “Hollywood“ ist ein Playmaker dank seiner Geschwindikeit. Ein wenig klein aber wenn richtig eingesetzt, dann könnte er potenziell jemand sein für den man jede Woche gameplannen muss.

Ähnlicher NFL Spieler: DeSean Jackson


1. A.J Brown, Ole Miss

Stärken:
– Ein Athlet mit sauberen Cuts in seinen Routes und er wird Plays machen wenn der Ball in seinen Händen ist.
– Press Coverage ist für ihn mit seinen flinken Händen kein Problem.
– Schneller und explosiver Route Runner, der Verteidiger mit Power oder geschmeidigen Moves abschütteln kann.
– Exzellenter Athlet in jeder Kategorie.

Schwächen:
– Hat im College hauptsächlich als Slot Receiver gespielt.
– Schwache Performance gegen eine gute LSU Defense. Wirft Fragen auf wie gut er gegen NFL Defensive Backs ist.
– Nicht unbedingt ein Deep-Threat

Zusammengefasst:
A.J Brown ist das beste Gesamtpaket des Drafts. Er ist kein Freak wie Metcalf und hat nicht den Speed eines Marquise Browns, aber das Gesamtpaket stimmt. Sein Route Running, Athletik und seine Hände sind alle auf einem NFL Level.

Ähnlicher NFL Spieler: Juju Smith-Schuster


Da die WR nun auch geklärt sind, geht es dann zur nächsten offensiven Position. Jeder weiß, dass Hockenson und Fant die 2 besten TE’s des Drafts sind aber was kommt danach?


5. Jace Sternberger, Texas A&M

Stärken:
– Atheltisch und gutes Route Running.
– Hat die notwendigen Fähigkeiten um gegen Man Coverage erfolgreich zu sein.
– Schnell genug um sich up the Seam von der Coverage zu entfernen.
– Großer Catch Radius
– Weiß wie er seinen Körper benutzen muss um sein Route Running auf das Maximum zu steigern. Route Running ist definitiv seine stärkste Eigenschaft.

Schwächen:
– Hat nicht die bevorzugte Größe und Power um ein In-Line-TE zu sein. (An der Line neben den OL)
– Blocking ist ein großes Defizit.
– Seine Agilitäts-Übungen am Combine waren sehr enttäuschend.
– Besitzt nicht die Stärke um sehr erfolgreich gegen Press Coverage zu sein.

Zusammengefasst:
Jace Sternberger sieht auf dem Tape wie ein Starting TE aus. An seiner rohen Power und an seinem Blocking muss viel gearbeitet werden ,aber Teams die sein Potenzial und seine Stärken richtig ausnutzen können, die bekommen einen soliden TE.

Ähnlicher NFL Spieler: Mike Gesicki


4. Dawson Knox, Ole Miss

Stärken:
– Großer Catch Radius
– Früherer High School QB, daher hat er ein hohes Verständis für Route Konzepte.
– Seine Routes sind sauber und athletisch. Kann sich gut an den Wurf des QBs anpassen und kommt dann schnell wieder auf Topspeed nach dem Catch.
– Wird nicht beim ersten Kontakt zu Boden gehen.
– Sehr guter Einsatz als Blocker.

Schwächen:
– Braucht Zeit um sich als TE weiterzuentwickeln.
– Fehlt Juice und Agilität.
– Kaum Production.
– Hat sehr oft mit kleinen Verletzungen zu tun.

Zusammengefasst:
Dawson Knox hat viele vielversprechende Traits die ihn interessant machen. Mit gutem Coaching kann er ein guter Seam-TE und ein RedZone Target sein. Er ist nicht so athletisch wie andere TE’s bringt aber gutes Blocking und hohes Potential mit.

Ähnlicher NFL Spieler: Greg Olsen


3. Irv Smith Jr., Alabama

Stärken:
– Vielseitige Waffe. Kann als FB und TE eingesetzt werden.
– Schnelle Füße und gute Agilität. Schnell genug um Verteidigern davonzurennen.
– Guter Route Tree.
– Saubere cuts beim Route Running. Genrell sehr solides Route Running.
– Linebacker werden es, aufgrund von seiner Kombination aus Route Running, Speed und Power, schwer haben ihn zu covern.
– Solides bis durchschnittliches Blocking.

Schwächen:
– Ein wenig undersized mit 6’2 und 242 pounds.
– Schlechte Combine Zeiten in Athletik und Agilität.
– Blocking Instinkte.
– Zu viele jonglierte Bälle, die teilweise zu Drops führen.

Zusammengefasst:
Irv Smiths Vielseitigkeit ist womöglich seine beste Eigenschaft. Er kann jede Role in einem offensiven System solide ausführen. Teams die 2TE Sets mögen, sollten sich Smith genauer anschauen.

Ähnlicher NFL Spieler: Trey Burton


2. Noah Fant, Iowa

Stärken:
– Freak Athlet. Hatte ein überragendes Combine.
– Großer Catch Radius.
– Red Zone Waffe
– Erreicht schnell seinen Top Speed und lässt LB hinter sich. Safety müssen Deep mit ihm rechnen.
– Besserer blocker als viele von ihm erwarten.
– Kann sich überall positionieren vor dem Snap.
– Intelligent und ehrgeizig.

Schwächen:
– Kann sich nicht gut durch Kontakt kämpfen. Dadurch sind seine Routes durch die Mitte nicht so effizient.
– Lässt den Ball gerne zu ihm kommen, anstatt den Ball zu attackieren.
– Kein dynamischer Route Runner.

Zusammengefasst:
Noah Fant sollte ein sicherer 1st Round Pick sein. Ein Typ mit seinen physischen Fähigkeiten könnte eine absolute Red Zone Waffe sein.

Ähnlicher NFL Spieler: O.J Howard


1. T.J Hockenson, Iowa

Stärken:
– Kann als FB, In-Line-TE, Slot oder auch outside spielen. Überaus vielseitig.
– Liebt es 50:50 Balls zu contesten.
– Ein Impact Blocker in sowohl Pass-, als auch Laufspiel.
– Hohe Awareness. Er wird die Soft Spots in Zone Coverage finden.
– Keine Atemberaubende Geschwindigkeit aber sein Burst ist gut genug um Verteidiger hinter sich lassen zu können.
– Guter Route Tree gepaart mit sehr solidem Route Running.
– Gute Körperkontrolle.

Schwächen:
Potenzielles One Season wonder. Kam direkt nach einer Saison in den NFL Draft.
Geduld und Kontrolle als Blocker.

Zusammengefasst:
Es gibt nichts was Hockenson nicht mindestens solide macht. Er sollte in die NFL kommen und direkt am ersten Tag einen Unterschied machen. Er hat Potenzial ein konstanter All Pro zu werden.

Ähnlicher NFL Spieler: Travis Kelce


Kommen wir nun zur letzten Offensiven Position: Die Offensive Lineman.


5. Garrett Bradburry, NC State

Stärken:
– Tougher, intelligenter Athlet
– Gute Technik
– Große und Starke Hände
– Gute awareness
– Der Anchor einer Offensive Line
– Führungsqualitäten

Schwächen:
– Kurze Arme
– Kann nur als C spielen

Zusammenfassung:
Bradbury ist ein safer Pick. Durch seine Größe und Lägne seiner Arme ist er allerdings limitiert zu 1 Position. Sein Blocking ist einwandfrei und er könnte früh in seiner Karriere zu einem Starting Center werden.

Ähnlicher NFL Spieler: Matt Paradis


4. Cody Ford, Oklahoma

Stärken:
– Sehr Athletisch
– Einzigartige Geschwindigkeit
– Gute Fußarbeit
– Gute Tiefe in seinen Drops gegen Speed Rusher
– Kann in mehreren Schemes eingesetzt werden

Schwächen:
– Nicht der allerbeste Run blocker. Dazu fehlt ihm die gewisse Mauler Eigenschaft.
– Armlänge nicht optimal.
– Besserer Tackle als Guard.
– Fehlt ein wenig Erfahrung

Zusammengefasst:
Fords Tape ist eines der besten in diesem Jahr. Er war zwar nur für 1 Jahr als Starter gelistet aber seine Technik und seine Physis ist beeindruckend. Sein Coaching und ob er nun als Guard oder Tackle spielen wird, kann entscheiden sein für den Erfolg seiner Karriere.

Ähnlicher NFL Spieler: Brandon Brooks


3. Jonah Williams, Alabama

Stärken:
– Intelligent, gute Technik und super Hand placement
– Gute Awareness und hoher Football IQ
– Pass Blocking
– Vielseitig was schemes angeht
– Viel Erfahrung gegen Top Spieler
– Kann auch als Guard oder Center spielen
– Kann Verteidiger nach beliebem kontrollieren im Run Game

Schwächen:
– Weder schnell noch außerordentlich stark
– Kein Athlet
– Keine optimale Armlänge
– Hat Probleme mit Speed Rushern und kann overpowered werden

Zusammengefasst:
Als Blocker ist Williams sehr zuverlässig und Teams werden sich in ihn verlieben, wenn sie mit ihm reden. Er arbeitet hart und ist intelligent und hat das Zeug zu einem Top Tackle.

Ähnlicher NFL Spieler: Bryan Bulaga


2. Andre Dillard, Washington State

Stärken:
– Schnelle Füße
– Guter Athlet
– Gute Tiefe in seinen Drops gegen Speed rusher
– Super Körperlängen
– Kann Blocks sehr gut halten
– Viel Erfahrung gegen gute Spieler

Schwächen:
– Fehlt Power
– Probleme gegen Bull Rushs
– Kann keinen Push im Laufspiel erzeugen

Zusammengefasst:
Klassischer Left Tackle. Dillard kommt gut mit Speed Rushern klar, ihm fehlt allerdings die Power im Laufspiel. Teams die auf dem Pass aufbauen werden ihm gefallen.

Ähnlicher NFL Spieler: Bryan Bulaga


1. Jawaan Taylor, Florida

Stärken:
– Exzellente Kombination aus Größe und Athlet
– Kann den nötigen Push im Laufspiel erzeugen
– Sehr schnell für so einen großen Blocker
– Gute Tiefe in seinen Drops
– Awareness und Football IQ
– Vielseitig einsetzbar. Kann als Left Tackle und Right Tackle spielen
– Erfahrung gegen Top Spieler

Schwächen:
– Konstanz
– Muss sein Gewicht unter Kontrolle haben
– Recht roher Tackle

Zusammenfassung:
Für seine Größe und sein Gewicht ist Taylor echt schnell unterwegs. Mit seinem Skill Set möchten ihn viele Teams als Guard ausprobieren. Wenn er es schafft sich an diese Position anzupassen, dann könnte er dort ein Star werden.

Ähnlicher NFL Spieler: Trent Williams