German Arrowheads | Beyond the Horizon
665
post-template-default,single,single-post,postid-665,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-13.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

Beyond the Horizon

Beyond the Horizon

Hallo Chiefs Kingdom, die Draft-Week fangen wir mit einer Kooperation mit einem anderen deutschen Fanclub an.

 

Die 49ers Germany haben eine Reihe die sich Beyond the Horizon nennt. Hier geht es um die Vorstellung der jeweiligen Fangruppen in Deutschland und ein paar spezifische Fragen zu dem dazugehörigen Team. Das ganze wurde auf der Facebookpage der 49ners Gerrmany veröffentlicht und nun für euch auch nochmal hier bei uns auf der Webseite.

Finden könnt ihr die 49ers Germany unter folgenden Links:

 https://www.facebook.com/49ersGermany/

https://www.instagram.com/49ers_germany/

https://twitter.com/49ersgermany?lang=de

 

Herzlich Willkommen zur vierten Episode von „Beyond the Horizon“. Heute tauschen wir uns mit den German Arrowheads über sie, die Kansas City Chiefs, Patrick Mahomes aus und versuchen einander kennen zu lernen.

1. Bevor wir uns rückblickend um die NFL Saison 2018 kümmern, möchten wir Euch bitten, uns die German Arrowheads ein wenig vorzustellen. Wie seid ihr zum Football gekommen? Seit wann gibt es Euch als Vereinigung von Kansas City Chiefs Fans? Wie viele Mitglieder habt Ihr? Wie sieht Eure Zukunftsplanung aus? Überlegt Ihr eventuell einen eingetragenen Verein zu gründen? Erzählt uns einfach alles über Euch!

German Arrowheads:

Eigentlich gibt es uns schon seit 2016 auf Facebook, doch so richtig durchgestartet sind wir erst Anfang des Jahres und das mit einer eigenen Website, mit dazugehörigem Shop und breiter Aufstellung auf allen bekannten Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram. Im Moment liegen wir zwischen 200 – 300 Mitgliedern auf den einzelnen Plattformen, aber wir wollen natürlich alle Chiefs Fans im deutschsprachigen Raum zu uns locken und dafür tun wir einiges. Wir haben jetzt unseren eigenen Podcast und planen auch schon das erste Fantreffen für die neue Saison. Unser Plan für die Zukunft sieht so aus, das wir ein eigetragener Verein werden und stetig wachsen wollen, sodass wir eine geile Chiefs Fanbase hier in Deutschland etablieren können.

2. Wie seht Ihr die Fanszene in Deutschland? In den vergangenen Jahren kann man einen deutlichen Zuwachs an Football Fans in Deutschland und Europa beobachten. Diesen Trend könnt ihr bestimmt durch steigende Mitgliederzahlen, erhöhte Aufmerksamkeit in Sozialen Medien/TV/Presse und Nachfrage bestätigen. In Oberhausen gab es vor kurzem das erste größere Fanclubtreffen rund um die NFL. Wart Ihr dort vertreten und was haltet Ihr von solchen Veranstaltungen?

German Arrowheads:

Es ist der absolute Wahnsinn mitzuerleben, wie der Football Hype gerade durch Europa aber auch besonders durch Deutschland zieht. Wir merken es natürlich an stetig wachsenden Mitgliedern und so darf es gerne weitergehen. Das Fanclubtreffen in Oberhausen konnten wir leider nicht wahrnehmen, da wir uns erst einmal darauf konzentriert haben, uns auf den einzelnen Plattformen einzurichten und mit unserer Webseite und dem Fanshop an den Start zu gehen. Wir sind aber garantiert bei der nächsten Veranstaltung mit dabei, denn wir finden es klasse wie die einzelnen Fanclubs zusammenwachsen und gemeinsam für den Football in Deutschland weiterhin solche starken Veranstaltungen auf die Beine stellen.

3. Blicken wir vor dem Draft 2019 einmal auf die Saison 2018 zurück. Die Kansas City Chiefs waren sicher das interessante Team der vergangenen Saison. Ein Offensivspektakel von Woche zu Woche. Am Anfang der Saison womöglich aufgrund der schwächelnden Defense ein wenig belächelt um ein tatsächlicher Contender zu sein, aber der von vielen erwartete Einbruch, wie in den vergangenen Spielzeiten, kam nicht. Im Gegenteil: Die Defense steigerte sich von Woche zu Woche und das Märchen ging von Woche zu Woche weiter. Schildert uns doch bitte Eure Erwartungen vor der Saison und wie sich diese im Laufe der Spielzeit verändert haben.

German Arrowheads:

Wenn uns vor der Saison einer gefragt hätte, wie weit es für die Chiefs geht, dann wäre die Antwort gewesen, höchstens Wildcard Game in den Playoffs, schließlich war es das erste Jahr von Mahomes als Starter und dann auch noch der Umbruch in der Defense, da wusste auch keiner so richtig wie es funktioniert. Doch als die ersten 4-5 Spiele vorbei waren und die Offense konstant starke Leistungen abrufen konnte, war die einzige Frage nur noch kann man mit der Defense was reisen? Wie sich aber rausstellte wurde sie im laufe der Saison immer besser und so wurde das Ziel vom Wildcard Game geändert und man sprach großteils nur noch vom Conference Final und den Patriots.

4. Quarterback Patrick Mahomes spielte eine Saison vom anderen Stern – über 5.000 Passing Yards und 50 Touchdowns bei nur zwölf Interceptions. Habt Ihr nur annähernd mit einer solchen Saison von Eurem Quarterback im zweiten Jahr gerechnet? Oder habt vor der Spielzeit 2018 Euren Augen und Ohren nicht getraut, als der Trade, welcher Alex Smith nach Washington zu den Redskins schickte, bekannt wurde?

German Arrowheads:

Als Patrick Mahomes im Jahr 2017 in der 1. Runde an Stelle 10 ausgewählt wurde und man dafür zum damaligen Zeitpunkt einen hohen Preis gezahlt hat, wusste eigentlich jeder über die Folgen bescheid und so kam der Trade mit Alex Smith zu den Redskins, nicht unerwartet. Mahomes zeigte in seinen ersten Pre-Games was er so drauf hat und spielte auch gegen die Broncos in Woche 17 echt stark, dazu hatte er mit Alex Smith einen starken Lehrer. Doch das er in seiner ersten Season als Starter so abliefert, damit rechnete keiner.

5. Die Defense konnte über weite Strecken der Saison nicht mit den Leistungen der explosiven Offense mithalten und belegt nach Pro Football Reference nach abgegeben Punkten auf Rang 24 und abgegebenen Yards auf Rang 31 – die Offense belegte in beiden Kategorien den Platz an der Sonne. Während der Saison bemühte man sich um einen Trade von Safety Earl Thomas von den Seattle Seahawks, der schließlich an der Verletzung von Thomas scheiterte. Mal hypothetisch gefragt: Hätte ein gesunder Thomas die Defense sofort und spürbar besser gemacht? Hätte es den Saisonverlauf verändert?

German Arrowheads:

Ein fitter Earl Thomas bringt glaube ich jede Defense auf ein anderes Level, aber ob es den Saisonverlauf geändert hätte, das weis keiner.

6. Der Weg der Kansas City Chiefs endete erst in der Overtime im AFC Championship Game im heimischen Arrowhead. Es war sicher eines der besten Spiele der vergangenen Jahre, in welchem beide Teams ausgezeichnet gespielt haben. Letztendlich entschied ein Münzwurf die Partie zugunsten der New England Patriots und Tom Brady führte seine Mannen mit einem typischen Patriots Drive erneut in den Super Bowl. Seit dieser Partie wird viel über die Overtime Regeln der NFL diskutiert. Denkt Ihr, dass diese Regel reformiert werden sollte? Vielleicht an die Overtime Regeln aus der NCAA angelehnt? Glaubt Ihr, die Diskussion wäre ebenfalls so leidenschaftlich geführt worden, wenn die Chiefs den Münzwurf gewonnen und in den Super Bowl eingezogen wären?

German Arrowheads:

Grundsätzlich sind glaube ich mehrer Teams dafür das die OT Regel geändert wird und auch wir finden, das man sich da schon ein Auge aus der NCAA holen könnte. Die Gespräche über eine Änderung der Overtime Regel gibt es ja schon länger und durch das Chiefs-Patriots Spiel wurden sie nochmal aufgeheizt. Wenn die Chiefs den Münzwurf gewonnen hätten dann wäre die Diskussion früher oder später trotzdem aufgekommen. Vielleicht nicht von Andy Reid und den Chiefs, aber von einem anderen Team.

7. In einem Trade zwischen den Kansas City Chiefs und den San Francisco 49ers wechselt Outside Linebacker Dee Ford für einen Zweitrundenpick im Draft 2020 zu den Niners. Worauf dürfen wir uns freuen? Hättet Ihr Ford lieber mit einem langfristigen Vertrag behalten, oder erst einmal unter dem Franchise Tag weiter spielen lassen um die letzte Spielzeit zu bestätigen? Wir freuen uns sehr auf Dee Ford und die Footballerei hat ihm schon ein eigenes Shirt gewidmet „Ford Dee Niners“!

German Arrowheads:

Die Frage ist, kann Dee Ford an die letzte Saison anknüpfen? Wenn ja, dann bekommt ihr einen echt starken PassRusher, der mit die meisten Quaterback Hits der letzten Saison hatte. So wie es gekommen ist, ist es ganz gut, denn da unsere Defense von 3-4 auf 4-3 umgestellt wird, ist es fraglich ob Dee Ford da sein ganzes potential hätte abrufen können. So bekommen wir einen 2. Runden Pick 2020 von euch und ihr mit Dee Ford einen Top Athleten. Ich denke da können beide Seiten zufrieden sein.

8. Um den Pass Rush der Chiefs muss man sich nach den Abgängen von Dee Ford (San Francisco 49ers) und Justin Houston (Indianapolis Colts) ein wenig Sorgen machen. Wird Alex Okafor (New Orleans Saints) genügend Unterstützung für Chandler Jones liefern können? Oder findet man im Draft eine Lösung?

German Arrowheads:

Mit Okafor, Speaks und Ogbah hat man glaube ich schon einen soliden PassRush, doch mit Sicherheit wird da noch im Draft nachgelegt werden dank eines First, Zwei Second und einen Third Round Pick.

9. Die Chiefs haben Eric Berry nach neun Spielzeiten entlassen. Dieser Schritt kam nach den vergangenen beiden Spielzeiten, in denen der Safety kaum auf dem Platz stand, nicht überraschend. Trotzdem verliert man nach Justin Houston das zweite langjährige Gesicht der Franchise. Wie seht Ihr diese Entscheidung und was haltet Ihr von der Verpflichtung von Tyrann Matthieu?

German Arrowheads:

Es war für uns alle ein Schlag ins Gesicht als wir erfuhren das Justin Houston und Eric Berry nächste Season nicht mehr für die Chiefs auflaufen werden. Trotzdem muss man dazu sagen, und da sind wir uns auch alle einig, das die Verletzungsprobleme bei beiden und das Alter von Houston dann doch schon ein guter Grund waren, das sie gehen mussten. Natürlich fehlen uns da jetzt zwei absolute Teamleader und Locker Room Spezialisten, aber mit Tyrann Matthieu hat man den Verlust von Eric Berry gleich wieder gefüllt. Man kann einen Eric Berry zwar nicht 1 zu 1 ersetzen, doch mit Matthieu hat man einen gefunden der die Lücke gut füllen kann. Tyrann ist genauso wie Berry einer der die Defense führen kann und auch im Locker Room ein klasse Typ ist. Dazu kommt noch das Matthieu sowohl Safety als auch Cornerback spielen kann, allerdings wird er bei den Chiefs die Rolle als Safety übernehmen.

10. Seid Ihr insgesamt mit der Free Agency zufrieden. Mit Jerimiah Attaochu, Keith Reaser und Carlos Hyde sind auch drei ehemalige 49ers dabei. Hattet Ihr das vielfach geforderte All-In erwartet?

German Arrowheads:

Wir können mit der Free Agency bis jetzt recht zufrieden sein, doch genaues kann man erst sagen wenn die Season los geht. Das Brett Veach ein Auge für Spieler hat die zu uns passen, das hat er letztes Jahr mit der Verpflichtung von Sammy Watkins gezeigt. Leider hatte er ein paar Verletzungsprobleme. Doch wenn er auf dem Feld stand, dann war er kaum zu stoppen. Das erwartete All-In ist nicht eingetreten aber dafür haben wir gute Spieler für relative wenig Geld bekommen. Wir glauben aber eher das, das geforderte All-In im Draft zusehen sein wird.

11. Der Drafttermin rückt näher und näher und die Chiefs haben sieben Picks. Was seht Ihr als größte Needs an? Pass Rusher, Interior Offensive Line, Interior Defense Line, Linebacker?

German Arrowheads:

Das ist schwierig zusagen, da wir auf allen Positionen bedarf an neuen Talenten haben, allerdings ist der größte Need vermutlich die Cornerback Position, gefolgt von der O-Line und den Linebackern.

12. Mit welchen Erwartungen geht Ihr in die Spielzeit 2019. Die Chiefs gehen zwar als Jäger der Patriots ins Rennen, werden aber aufgrund der starken Spielzeit 2018 auch von vielen gejagt werden. Glaubt Ihr einen Weg, der bis in den Super Bowl führt?

German Arrowheads:

Sollte die Offense an die Leistungen der letzten Saison anknüpfen können und die Defense es schaffen vielleicht im Mittelfeld zu landen und nicht wieder auf dem vorletzten Platz, dann kann es durchaus möglich sein das wir nächste Saison im Super Bowl stehen. Man muss aber dazu sagen das die anderen Teams, wie z.B die Chargers, Colts und Patriots auch nicht schlafen. Doch sicherlich ist der Super Bowl greifbarer als die letzten Jahre.

13. Zum Abschluss noch ein unerfreuliches Thema: In der vergangenen Spielzeit trennten sich die Chiefs von Running Back Kareem Hunt, nachdem ein Video mit einer Auseinandersetzung mit einer Frau bekannt wurde. Jetzt steht Hunt bei den Cleveland Browns unter Vertrag und verdient trotz der Sperre nicht viel weniger als mit seinem Rookie Contract bei den Chiefs. Im Nachhinein war die Entlassung sicher zu hart und hat die Chiefs sportlich schwer getroffen. Nun gibt es erneut Nebenkriegsschauplätze mit Wide Receiver Tyreek Hill. Bei den 49ers haben wir in den letzten beiden Spielzeiten Unruhe wegen Linebacker Reuben Foster und Auseinandersetzungen mit seiner Freundin und Verhaftungen (eine sogar im Teamhotel in Tampa Bay) gehabt, die schließlich auch mit seiner Entlassung endete. Auch Foster hat mit den Redskins bereits ein neues Team, einen neuen Vertrag und kommt sogar ohne eine Spielsperre davon. Geht die NFL und die Teams hier zu weit? Oder nicht weit genug? Sollte man Spieler, die mit dem Gesetzt mehrfach in Konflikt geraten, aus der Liga entfernen? Wir sind gespannt auf Eure Meinung!

German Arrowheads:

Es gibt jedes Jahr aufs neue wieder solche Vorfälle und wir sind einfach davon genervt wie locker großteils die NFL damit umgeht. Man kann einen Spieler nicht härter bestrafen wenn er Gras raucht, als wenn er eine Person verprügelt oder seine Kinder mit einem Gürtel schlägt wie z.B. Adrian Peterson von den Redskins. Es ist natürlich auch so das die Medien in den Staaten genauso präsent sind wie hier zulande und von uns keiner wirklich sagen kann wie der Vorfall jetzt wirklich war und was genau passiert ist. Bei dem Vorfall von Kareem Hunt, konnte man auch nur anhand des Videos sehen was geschehen ist und man muss dazu sagen das egal was die Frau zu Hunt gesagt hat, er seine Gefühle dabei im Griff haben muss und nicht auf die Frau einschlägt. Die Chiefs haben nach dem er sie zu diesem Vorfall angelogen hat, auch völlig richtig reagiert und ihn entlassen. Doch die NFL gibt Hunt 8 Spiele sperre und danach geht es für ihn ganz normal weiter. Das ist zu wenig. Die NFL darf nicht großteils alles unter den Tisch kehren sondern muss da mit härteren Strafen bzw. Suspendierungen dafür sorgen das die Häufigkeit der Vorfälle so vielleicht gesenkt wird. Klar hat auch jeder Mensch eine zweite Chance verdient aber keine 5,6 oder 7 Chancen. Leider sorgen aber auch die Teams dafür das viele Spieler nach solch einem Vorfall schnell wieder ein neuen Arbeitgeber finden indem das Menschliche hinten ansteht und die Leistung des Spielers mehr zählt.

Vielen Dank, dass Ihr bei unserer vierten Ausgabe von „Beyond The Horizon“ mitgemacht habt! Wir hoffen, dass wir unseren Austausch weiter fortsetzen und wir mehr voneinander erfahren! In der Preseason spielen wir ja bereits wieder gegeneinander!