German Arrowheads | Brett Veach – ein GM mit gutem Riecher!
622
post-template-default,single,single-post,postid-622,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-13.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

Brett Veach – ein GM mit gutem Riecher!

Brett Veach – ein GM mit gutem Riecher!

Eric Berry zu entlassen, Dee Ford zu traden, Sausage (Anthony Sherman) zu resignen, Alex Smith ziehen lassen, Marcus Peters zu traden und Hunt zu entlassen. Nur ein kleiner Einblick, welche schweren Entscheidungen dieser Mann in Absprache mit unserem CEO Clark Hunt und dem HC Andy Reid über seine kurze Amtszeit zu treffen hatte. Brett Veach startet nun in seine dritte Season als GM der Chiefs und ist mit 41 Jahren der jüngste General Manager der NFL. Sein Name geistert seit Wochen über die Personalentscheidungen der Chiefs und manchmal wird er vertreufelt und manchmal in den Himmel gelobt. Doch wer ist der Mann hinter dem Namen? Was sind seine Aufgaben? Und was wird uns noch erwarten?

Brett Veach war im College selbst Footballspieler und wurde als Wide Reciever, Running Back und Kick Returner eingesetzt. Veach errang neben dem Football einen Bachelor in Gesundheit und Sport und zudem einen Master in Erziehungswissenschafften. Seine NFL Zeit begann jedoch nicht in Missouri sondern in Pennsylvania bei den Philadelphia Eagels. Im Jahre 2004 bekam Veach dort eine Stelle als Praktikant und arbeitete sich zum Scout hoch. 2013 folgte er dann Andy Reid zu den Chiefs und wurde zum Profi und College Spieler Analysten befördert. Wurde 2015 zum Co-Director of Player Personnal ernannt und folgte schließlich 2017 auf John Dorsey als General Manager.

Die Aufgabe von Veach klingt eigentlich ziemlich leicht, dem Head Coach, das bestmögliche Team zur Verfügung zu stellen. Jedoch ist genau das nicht gerade ein Zuckerschlecken! Denn eine Football Mannschaft besteht im Gegensatz zum Fußball aus mehr als nur 18-23 Mann zudem muss man die ganzen Gehaltswünsche mit dem Cap Space vereinen und Spieler dazubringen im Team zu bleiben, obwohl andere Teams vielleicht viel mehr Geld bieten. Man muss auf Verletzungen vorbereitet sein, im Team eine gute Harmonie erzeugen, Führungspersönlichkeiten verpflichten und viel, viel mehr. Dies muss dann wiederum alles in Verbindung mit CEO und Head Coach ablaufen und verschiedene Meinungen unter einen Hut gebracht werden.

Diese drei Meinungen müssen auch beim Draft unter einen Hut gebracht werden, in welchem dieses Jahr Brett Veach 8 Spieler bestimmen darf, die in diesem Jahr in Rot auflaufen dürfen. Veach ist für sein relativ aggressives Handeln auf dem Markt bekannt und wird uns vermutlich in diesem Jahr im Draft vielleicht auch noch überraschen, so wurde die Defense in diesem Jahr komplett auseinander gebaut und mit neuen Spielern wieder zusammen gebaut. Die Frage die sich dann im nächsten Jahr stellt ist: Wie gut ist die neu zusammen gebaute Defense der Chiefs denn wirklich?

Egal wie, ich vertraue auf Brett Veach und hoffe auf ein weiterhin glückliches Händchen!