German Arrowheads | Interception Talk von meinsportpodcast.de
528
post-template-default,single,single-post,postid-528,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-13.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

Interception Talk von meinsportpodcast.de

Interception Talk von meinsportpodcast.de

Chris, unser Mister Facebook, war vor einigen Wochen beim Interception Talk von meinsportpodcast.de. Ich habe für die Fragen, die uns zugesendet wurden, für Chris einen kleinen Spicker mit meiner Meinung geschrieben und nach Veröffentlichung des Podcasts noch einmal „geupdated“.

Zu faul zum lesen?

1) Die erste Frage des Podcasts an uns war folgende: Wie zufrieden seid ihr mit der Saison?

Hätte uns vor der Saison jemand erzählt, dass Patrick Mahomes 5000 Passing yards und 50TD’s werfen wird, dann hätten wir denjenigen vermutlich für verrückt erklärt. Mahomes hat alle Erwartungen an ihn einfach nochmal übertroffen. Mit so einer High-powered Offense kann man nur zufrieden sein.

Die Saison hatte so viele unfassbare Momente und Plays:

– Das Shootout in Pittsburgh, bei dem glaub ich viele von uns realisiert haben, was für ein Riesentalent wir mit Mahomes haben.

– Das famose Play, bei welcehm Mahomes gefühlt 30 Sekunden von Links nach rechts rennt und dann noch einen TD gegen die 49ers wirft.

– Der Pass mit seiner linken Hand zu Tyreek Hill gegen die Broncos während Von Miller ihn zu Boden zieht.

– Das offensive Highlight Festival gegen die Los Angeles Rams.

– Mein persönliches Lieblingsplay gegen die Baltimore Ravens: Game on the line. 4th and 9 für die Chiefs und Mahomes haut das lange Ding auf Tyreek Hill raus. Das Stadion ist nach diesem Play explodiert.

– Dann kamen die Playoffs und jeder Chiefs Fan war verdammt nervös. Fluch hier – Fluch da und am Ende war es ein Kinderspiel und der “Fluch“ war besiegt.

Die Saison endete natürlich nicht auf so einer schönen Note. Mahomes und unsere Offense schaffen das Comeback gegen die Patriots, die eine super Partie gespielt haben, nur um dann in der Overtime keine Chance mehr zu bekommen. Jeder hätte gerne gesehen, dass Mahomes noch einmal den Ball bekommt um das Spiel auszugleichen aber so kam es nicht. Wir hatten 3 mal bei einem 3rd and 10 die Chance Brady und seine Offense vom Platz zu bekommen, haben es aber nicht geschafft.

Ich bin mir sicher, dass ich einige unglaubliche Momente vergessen habe aber das war eine unfassbar schöne Saison.

2) Die nächste Frage des Podcasts war, wo wir denn noch Luft nach oben sehen:

Eine Steigerung zu letzter Saison ist aufjedenfall drin. Besonders auf der defensiven Seite gibt es noch sehr viel Raum für Verbesserung. Es war sehr schön anzusehen, dass Chris Jones und Dee Ford endlich gezeigt haben, was wirklich in ihnen steckt und die beiden werden glaube ich noch für viele Jahre das Leben des gegnerischen QB’s zur Hölle machen. (Dee Ford jetzt leider für ein anderes Team) Allerdings gab es sehr viele frustriende Momente von unseren Linebackern und unserer Secondary.

Der erste Schritt um dies zu verbessern wurde bereits getan und das war unseren DC Bob Sutton zu entlassen. Desweiteren haben wir uns auch von mehreren Positional Coaches verabschiedet.

Mit unserem neuen DC Steve Spagnuolo und seinem neuen Staff kommt frischer Wind und die Veränderung von 3-4 Base auf 4-3 Under. Hier habe ich besonders hohe Erwartungen an MLB Anthony Hitchens der letzte Offseason von Dallas via Free Agency für viel Geld kam. In Dallas hat Hitchens in einer ähnlichen Defense gespielt und sich dort den Vertrag bei den Chiefs verdient. Allerdings konnte er im System von Bob Sutton nicht wirklich zeigen was er kann. Wir hoffen, dass er und Spagnuolo besser zurecht kommen.

Wenn unsere Offense auch nur ansatzweise an die Performance von letzter Saison anknüpfen kann und unsere Defense sich verbessert, dann sehe ich kaum ein Team in der NFL, dass uns stoppen könnte.

3) Was haltet ihr von der Draftklasse?

Ein sehr gutes Jahr für Defensive Lineman. Nick Bosa, Quinnen Williams und Josh Allen sind für mich die 3 besten Spieler im Draft. Die Quarterbacks kommen zwar nicht an die QB Class vom letzten Jahr heran aber es gibt dieses Jahr ein paar sehr interessante Optionen. Ohio State’s Dwayne Haskins und Oklahoma Sooners Quarterback Kyler Murray werden sich darum streiten, welcher von den beiden als erster QB gepickt wird. Ich vermute, dass es Kyler Murray sein wird und zwar noch in der Top 5 bevor Haskins dann zu den Giants gedrafted wird. Missouri QB Drew Lock und Duke QB Daniel Jones sind bei mir die nächstbesten Quarterbacks, die das größte Potenzial aufweisen.

Die Chiefs haben dieses Jahr ausnahmsweise den Luxus, dass sie in den frühen Runden nicht auf Quarterbacks schauen müssen. Ich nehme an, dass wir früh jemanden für die Secondary draften. Wobei auf die Defensive Line ein Verstärkung nötig hätte.

2 Spieler aus Washington könnten sehr interessante Optionen sein, wenn sie uns in die Hände fallen. Top Safety Taylor Rapp und einer der Top CB’s Byron Murphy sind beides Spielertypen, die zu uns passen würden. Desweiteren würde ich als Chiefs Fan auch ein Auge auf die folgenden Spieler werfen: LSU CB Greedy Williams, Clemson CB Trayvon Mullen, Temple CB Rock Ya Sin, Delaware Safety Nasir Adderley oder mein persönlicher Favorit: Georgia CB Deandre Baker.

Baker wäre ein super Fit in Spagnuolos neuem Scheme. Physical an der Line of Scrimmage, guter Tackler im Run-Game und er hat die Größe und die Geschwindigkeit um WR in Man und Zone Coverage zu kontrollieren.

4) Wie stehen wir zum Trainer Andy Reid?

Andy Reid ist ein Hall of Fame Coach, der es bisher leider nicht geschafft hat einen Superbowl zu gewinnen. Was er allerdings mit Mahomes gemacht hat ist unglaublich. Und es würde mich überraschen, wenn er es mit Mahomes nicht irgendwann schaffen wird.

In der Vergangenheit wurde Reid immer wieder für sein Zeitmanagement kritisiert. Dieses Jahr hat er was dies angeht keinen einzigen Fehler gemacht. Timeouts wurden weise verwendet und in der Regel kamen nach solchen Timeouts auch immer eine Form von Punkten bei raus.

Andy Reid wurde mit Alex Smith als QB auch oft kritisiert, dass er nicht aggressiv genug spielen würden. Dieses Jahr mit Mahomes war allerdings fast jedes 4th and short auch für Andy Reid eine einfache Entscheidung. Bei dieser Offense und diesem Quarterback ist jede Distanz machbar und das sah auch Coach Reid so.

5) Brett Veach ist nun seit 2 Jahren als GM im Amt. Was haltet ihr von ihm?

Letztes Jahr war der erste Draft unter Brett Veach und wenn man sich die Picks ansieht, die er getätigt hat, dann ist das ziemlich solide. Man muss bedenken, dass wir letztes Jahr keinen 1st Round pick hatten, sondern nur einen Late 2nd round pick. Sein erster Pick war Linebacker Breeland Speaks. Die erste Saison von Speaks war ziemlich ereignislos. An Dee Ford und Justin Houston kam er als Starter nicht heran und somit kam er in der Saison nur auf 24 Tackles, 1.5 Sacks und 1 Forced Fumble. Das neue 4-3 System von Steve Spagnuolo sollte ihm jedoch helfen mehr Spielzeit zu bekommen. In der 3 Runde des Drafts hat er dann DT Derrick Nnadi und MLB Dorian O’Daniel gedraftet. Beide zeigen viel Potenzial und könnten in der nächsten Saison um einen Starting Spot kämpfen.

Safety Armani Watts wurde in der 5 Runde zu uns gedrafted und beendete das Jahr auf Injured Reserve. Bevor er sich allerdings verletzt hat, kämpfte er um einen Spot als Starting Safety. Watts könnte jemand sein der in Zukunft wirklich überraschen könnte. Tremon Smith wurde als nächstes gedraftet und ist ein absolutes Special Teams Ass.

Während der Regular Season und auch während der Offseason zeigt Veach aufjedenfall, dass er einer der aggressiveren Sorte ist. Er tradete Alex Smith zu Washington und holte dazu noch CB Kendall Fuller. Fuller war für uns dieses Jahr der beste Spieler in unserer Secondary. Außerdem tradete er unseren Star CB Marcus Peters zu den Rams. Desweiteren ertradete er sich G Cameron Erving und MLB Reggie Ragland für Late round picks. Beide haben dieses Jahr eine recht solide Saison gespielt aber bei den beiden ist noch eine Menge Luft nach oben.

Nicht zu vergessen sind da natürlich noch die Deals von WR Sammy Watkins und MLB Anthony Hitchens. Watkins hat eine ziemlich gute Saison gespielt, hatte aber immer wieder mit einer Fußverletzung zu kämpfen. Die vermutlich größte Enttäuschung diese Saison war jedoch MLB Anthony Hitchens. Er kam für viel Geld aus Dallas via Free Agency und konnte nicht an die Performance der letzten Jahre anknüpfen. Er hat es zwar zu insgesamt 135 Tackles gebracht, allerdings fehlte die Aggressivität gegen das Laufspiel, die ihn in Dallas so ausgezeichnet hatte. Glücklicherweise wird Hitchens dieses Jahr in einem ähnlichen System spielen, dass er schon aus Dallas kennt. Das nächste Jahr sollte für Hitchens deutlich besser laufen.

Während der Regular Season gab es auch immer wieder Reports, dass wir sehr interessiert an S Earl Thomas gewesen sind. Gerüchten zufolge wäre dieser Trade auch durchgegangen aber Earl Thomas verletzte sich und fiel für den Rest der Saison aus.

Der Draft dieses Jahr und die zweite Saison von der letzten Draft Class wird wirklich entscheidend um Brett Veach bewerten zu können.

6) Trauen wir Mahomes nochmal so eine Saison zu?

Es wird ziemlich schwierig werden für Mahomes diese Saison noch einmal zu toppen. Seine letzte Saison war eine der Top 3 QB Saisons in der Historie der NFL was Yards und Touchdowns anbelangt. Man muss sich nur das Highlight Tape von Mahomes dieses Jahr angucken und man sieht direkt, dass er was ganz besonderes ist. Dann hat man noch das Offensive Genie Andy Reid als Playcaller. Damit ist alles möglich. Allerdings würde ich mir wünschen, dass er nächstes Jahr nicht dazu gezwungen sein wird 40+ Punkte zu erzielen um das Spiel zu gewinnen.

7) Ist es die richtige Entscheidung EDGE Justin Houston zu traden? Wen sollte man als Ersatz holen?

Um diesen Gedanken nachvollziehen zu können muss man sich die Vertragsdetails von Justin Houston anschauen.

Houston hat noch 2 Jahre Vertrag bei uns. Dieses Jahr hätte Houston einen Cap Hit von 21.1 Millionen Dollar und im nächsten und letztem Jahr seines Vertrags kommt er auf einen Cap Hit von 19 Millionen Dollar. Wenn wir Houston allerdings vor dem 1 Juni traden oder cutten würden, dann hätte sein Vertrag nur einen Cap Hit von 7.1 Millionen. Somit würden wir dieses Jahr 14 Millionen und nächstes Jahr 19 Millionen Dollar sparen. Dieses Geld könnte benutzt werden um zum Beispiel die neuen Verträge von Chris Jones und Tyreek Hill zu finanzieren.

Justin Houston ist immernoch ein sehr guter Pass Rusher. 12 Spiele, 9 Sacks und eine Hand voll Forced Fumbles könnte für viele Teams sehr wertvoll sein. Allerdings passt Justin Houston nicht wirklich in das neue 4-3 System von unserem DC Steve Spagnuolo herein.

Viel wichtiger ist allerdings was er für ein Leader für diese junge Chiefs Defense war. Wir werden ihn vermissen aber businesstechnisch ist dies ein Move, den du in Betracht ziehen musst.

Um den Abgang zu kompensieren hat man vor kurzem Damien Wilson von den Dallas Cowboys verpflichtet. Natürlich hat dieser noch nicht die Qualität einen Justin Houston 1 zu 1 zu ersetzen. Jedoch wird man vermutlich im Draft auf einen Spieler setzen, der das vermutlich in Zukunft kann.

Wenn man sich dafür entscheidet, dann wäre Michigan LB Devin Bush eine gute Option. Bush spielt zwar nicht auf Houstons Positon, würde aber unser Tackling massiv verstärken. Bush schaffte es in 3 Saisons zu insgesamt 172 Tackles und wäre ein super fit in Steve Spagnuolos Scheme.

8) Was erwartet ihr vom Draft?

Die Defense muss verbessert werden und das wird das Theme des diesjährigen Drafts sein. Man muss schauen was in Free Agency noch passiert und wer noch zu uns stoßen wird aber ich denke, dass der erste Pick der Secondary gewidmet wird. In den späteren Runden wird dann vielleicht noch etwas für die Offense getan, vor allem die Center und die Running Back Position stehen dabei zur Debatte. Desweiteren muss man einen ordentlichen Run Defender draften. Die Interior Defensive Line braucht dringend einen richtigen Run Stopper. Wir waren letztes Jahr nämlich nicht ohne Grund die schlechteste Run Defense der Liga.
Defense sollte also Priorität Nummer 1 im Draft sein.