German Arrowheads | Free Agency und ihre Definitionen
312
post-template-default,single,single-post,postid-312,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-13.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

Free Agency und ihre Definitionen

Free Agency und ihre Definitionen

In diesem Bericht erläutern wir euch einmal die verschiedenen Definitionen der Free Agency, bevor wir dann im Teil 2 zur spezifischen Kansas City Chiefs Free Agency kommen.

Transition Tag:

Es dürfen max. zwei Spieler eines Teams mit dem Transition Tag belegt werden. Dieser gilt bis zum Vertragende bzw. der Entlassung des Spielers. Die Spieler die mit dem Transition Tag belegt sind, erhalten das Durchschnittsgehalt der 10 besten Spieler auf dieser Position. Allerdings dürfen auch die anderen Teams diesen Spielern Angebote unterbreiten und das eigene Team hat ab dem Zeitpunkt 7 Tage Zeit um mit dem Angebot des anderen Teams gleichzuziehen. Sollte das eigene Team nicht mit dem Angebot mitziehen, so erhalten sie auch keine Kompensation in Form von Draft-Picks.

Franchise Tag:

In diesem Fall darf nur ein Spieler eines Teams mit dem Franchise Tag belegt werden. Auch dieser gilt bis zum Vertragende oder der Entlassung. Hier allerdings erhält der Spieler das Durchschnittsgehalt der 5 besten Spieler auf seiner Position. Doch auch wie beim Transition Tag darf der Spieler Angebote von anderen Teams erhalten und das eigene Team hat auch hier 7 Tage Zeit um mit dem Angebot des anderen Teams gleichzuziehen. Sollte das aktuelle Team diese Möglichkeit nicht nutzen, erhält es vom neuen Team des Spielers, Kompensation in Form von zwei Erstrunden Draft-Picks in den beiden folgenden Drafts.

Unrestricted Free Agent (UFA)

Sollte der Vertrag eines Spieler auslaufen, der mindestens 4 Jahre in der Liga gespielt hat, so kann er mit jedem Team in Verhandlungen treten und einen neuen Vertrag unterschreiben. Jedoch zählen die Jahre nur, solang der Spieler mindestens 6 Spiele pro Jahr im 53 Mann Kader stand. Sobald ein Team mehr UFAs verliert, als neue verpflichtet, so erhält das Team von der Liga sogenannte Compensatory Draft Picks. Der Wert dieser Compensatory Draft Picks wird durch die Differenz der Verträge der abgegebenen und neu verpflichteten Spieler bestimmt. Allerdings erhält ein Team keine Kompensation, wenn sie gleichviel oder mehr Spieler verpflichtet haben, als abgegeben.

Restricted Free Agent (RFA)

Wenn der Vertrag eines Spielers, der weniger als 4 Jahre in der Liga gespielt hat und in jedem Jahr mindestens 6 Spiele im 53 Mann Kader stand, ausläuft, so darf er ein neues Angebot von anderen Teams unterschreiben. Allerdings darf das aktuelle Team innerhalb von 7 Tagen mit diesem Angebot gleichziehen. Sollte das aktuelle Team diese Chance nicht nutzen, so bekommt es von dem neuem Team des Spielers Kompensation in Form von Draft Picks. Welche Picks das sind, entscheidet das Qualifying Offer des bisherigen Teams des Spielers. Die höchstmögliche Kompensation durch ein Qualifying Offer , ist ein 1. Und 3. Runden Pick. Für Spieler die ungedraftet in die Liga kamen, gibt es keine Kompensation.

Exclusive Rights Free Agent (ERFA)

Sollte der Vertrag eines Spielers auslaufen, der weniger als 3 Jahre in der Liga ist, von den 3 Jahren muss er allesamt mindestens 6 Spiele im 53 Mann Kader gewesen sein, so muss ihm sein Team bis zur Deadline (von der Liga festgelegter Zeitpunkt) einen neuen Vertrag unterbreiten. Ansonsten wird dieser Spieler zu einem UFA. Für verlorene ERFAs gibt es keine Kompensation und sollte der Spieler den neuen Vertrag von sich aus ausschlagen, so darf er im kommenden Jahr nicht spielen. Wir hoffen ihr habt jetzt einen guten Einblick in die verschiedenen Free Agency Varianten bekommen und könnt von nun an einen UFA mit einem ERFA unterscheiden.